Wir sind für Sie da!

Wir sind telefonisch, per E-Mail und mit Terminvereinbarung auch für Sie persönlich erreichbar.

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,
wir sind per E-Mail, über den Postweg, telefonisch und mit Terminvereinbarung auch persönlich* für Sie erreichbar:

Kontaktformular auf dieser Homepage

Postweg: Ahstraße 22, 45879 Gelsenkirchen / unsere Hausbriefkästen

Persönliche Gespräche können nach vorher vereinbartem Termin stattfinden.

Neuanträge werfen Sie bitte in unsere Hausbriefkästen oder schicken uns diese über unsere Webseite (Jobcenter.digital). Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument.

*Sofern bei Ihnen der Notfall „Mittellosigkeit“ vorliegt, haben Sie die Möglichkeit in der für Sie zuständigen Eingangszone während der Öffnungszeiten direkt vorzusprechen.

Sie haben eine Frage? 0 20 9 - 60 50 9-0  oder 0 20 9 - 60 50 9-123

Antragstellung

Neuantrag

Maßgebend für Ihren eventuellen Leistungsanspruch ist der Tag der Antragstellung. Für Zeiten davor können Sie grundsätzlich keine Leistungen erhalten. Der Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes wirkt jedoch auf den Ersten des Monats zurück (wenn alle sonstigen Voraussetzungen vorliegen, können Sie trotz Antragstellung z.B. am 15. des Monats, schon ab dem 1. des Monats Arbeitslosengeld II erhalten). Bitte beachten Sie dabei, dass auch Ihr Einkommen/Vermögen ab diesem Zeitpunkt berücksichtigt wird und dass für bestimmte Leistungen (z.B. für die Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt oder Bildungs- und Teilhabeleistungen) ein gesonderter Antrag zu stellen ist.

Erstantrag

Für die Erstantragstellung muss ein volljähriger Vertreter der Bedarfsgemeinschaft persönlich vorsprechen. Soweit Eltern zusammen mit Ihren unter 25-jährigen Kindern im Haushalt leben, ist die persönliche Vorsprache der Eltern in der Regel erforderlich.

Bitte bringen Sie bei jeder Vorsprache Ihren Personalausweis oder Reisepass mit. Haben Sie keine deutsche Staatsangehörigkeit, benötigen Sie für Ihren Neuantrag zusätzlich eine aktuelle Meldebescheinigung und einen gültigen Nachweis über den Aufenthaltsstatus (siehe Eintrag in Ihrem Pass).

Als Anlage zum Erstantrag zur Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II erhalten Sie eine Checkliste mit Unterlagen, die für die Prüfung Ihres Antrages relevant sind.

In der Regel ist vor der Antragsabgabe eine Vorsprache bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner erforderlich. Im Erstgespräch wird über Ihren bisherigen Lebenslauf, die beruflichen Ziele und über den Weg in Arbeit gesprochen. Im Rahmen dieses Gespräches wird Ihnen der persönliche Ansprechpartner unter Berücksichtigung der Lebenssituation ein Sofortangebot zur Eingliederung in Arbeit unterbreiten.

Nach dem Erstgespräch erhalten Sie den Termin zur Antragsabgabe im Leistungsbereich.

Weiterbewilligung

Erfüllen Sie weiterhin die Voraussetzungen, um Arbeitslosengeld II zu erhalten, füllen Sie einen Weiterbewilligungsantrag aus und nutzen Sie zur Abgabe einen der Briefkästen im IAG. Haben Sie Fragen, stehen Ihnen auch die Empfangsbereiche im IAG zur Verfügung.

Sie können Ihren Weiterbewilligungsantrag in unserem Servicecenter telefonisch beantragen, im Empfangsbereich des IAG persönlich abholen oder sich den Antrag in unserem Downloadcenter herunterladen.

Die Sonderregelung der automatischen Weiterbewilligung endete am 30.08.2020.
Ein Weiterbewilligungsantrag (WBA) auf Arbeitslosengeld II ist daher wieder erforderlich. Eine Verlängerung ohne erneute Antragstellung ist nicht mehr möglich.

Die Regelungen zur vereinfachten Vermögensprüfung und zur Übernahme der Kosten der Unterkunft gelten bis auf weiteres weiter fort.
Bei einer vereinfachten Vermögensprüfung prüfen wir als Jobcenter das Vermögen nur dann, wenn es „erheblich“ ist. „Erheblich“ ist ein Vermögen, wenn es 60.000 Euro sowie 30.000 Euro für jedes weitere Haushaltsmitglied übersteigt. Kosten der Unterkunft inklusive Heizung und Nebenkosten erkennen Jobcenter
grundsätzlich in der vollen Höhe an.

 

Hinweis:

Stellen Sie Ihren Antrag auf Weiterbewilligung von Arbeitslosengeld II rechtzeitig vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes, nicht erst kurz vor Ablauf Ihres jetzigen Antrags.

© Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen - das Jobcenter